Dienstag, 25. August 2015

Rezension "Ich, der Roboter"

"Ich, der Roboter" von Isaach Asimov ist im Heyne-Verlag erschienen, hat als Printausgabe 304 Seiten und Kostet € 8,99 (E-Book €7,99).
Die deutsche Erstausgabe kam 1952 unter dem Titel "Ich, der Robot" heraus.
Danke an den Heyne-Verlag für die Zusendung des E-Books



Klappentext:

Dr.Susan Calvin war fünfzig Jahre lang als Robotpsychologin bei der U.S. Robot Company angestellt, einem der größten Unternehmen der Welt. Sie erlebte hautnah mit, wie Robots zum alltäglichen Bestandteil der menschlichen Kultur wurden und welche Probleme es mit sich bringt, wenn Menschen mit Robotern zusammenleben. Vor allem aber stellt sich eine Frage: Was passiert, wenn sich Menschen und Roboter kaum noch von einander unterscheiden? In neun Erzählungen zeigt sie einem jungen Reporter, wie eine Zukunft, geprägt von gigantischen Positronengehirnen, für uns Menschen aussieht.


Meine Meinung:

Ich hatte vor längerer Zeit den Film "I-Robot" gesehen und war der Meinung "Ich, der Roboter" wäre die Vorlage zum Film. Ist sie aber nicht direkt. Ich hatte überlesen, das es sich um einzelne Geschichten handelt, die von Dr.Susan Calvin in einem Interview erzählt werden. z.B. wie die kleine Gloria ihren Roboter Robbie (er ist so etwas wie ein Kindermädchen und Spielgefährte zugleich) verliert und nicht aufgibt bis sie ihn wieder in die Arme schließen kann.

Mich hat das Buch etwas verwirrt. Erstens hat es gedauert, bis ich begriffen habe, das es sich um Kurzgeschichten handelt und zweitens die Zeitangaben. Das Buch spielt eigentlich in der Zukunft. Nur dadurch, das das Buch bereits 1950 geschrieben wurde, hat die Zeit das Buch bereits eingeholt. So spielt die erste Geschichte Ende der 1990er Jahre. Und genau das hat mich dann immer aus dem Lesefluss gebracht. Wie ein Sein über den man stolpert. Ich hab mich in die Geschichten hinein versetzt, in eine Zukunft die es noch nicht gibt und dann bin ich über die Jahreszahl gestolpert, die schon Vergangenheit ist. Und wir leben bekanntlich ja noch nicht mit solchen Robotern. Ja es gibt sie, aber noch nicht im Leber von uns "Normalbürgern".

Ansonsten waren die meisten Geschichten ganz unterhaltsam und bis auf die oben genannten Zeitangaben sehr gut zu lesen. Allerdings werde ich mir keinen weiteren Band zulegen. Dafür hat es mich zu wenig überzeugt. Da gefallen mir die Filme um einiges besser.

Ich hoffe meine Rezi hat Euch gefallen. Wenn Ihr das Buch schon gelesen habt, schreibt mir doch in den Kommentaren, wie Ihr es gefunden habt. Bis dahin.

Liebe Grüße
Melyanna






Freitag, 21. August 2015

Freitags-Füller #334

 6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1.   Eigentlich müsste ich  noch soviel machen .
2.    Bei meinem aktuellen Buch bin ich gerade in der Mitte.
3.   Unter dem Tisch sind meistens meine Füsse und Krümmel .
4.   Ich bin genau so gut wie andere.
5.   Solange noch Sommer ist genieße ich die Zeit .
6.   Meinen Lieblingskuchen habe ich immer von meiner Oma zum Geburtstag bekommen. Buttercremetorte. Leider ist sie nicht mehr bei uns.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Grillen bei meinen Eltern, morgen habe ich noch nichts genaues geplant und Sonntag möchte ich im Garten sitzen und lesen!

Mal wieder ein Freitags-Füller von mir. Und heute auch mal am richtigen Tag. Viel Spaß dabei und wer gerne auch mitmachen möchte: hier geht's lang!

Sonntag, 16. August 2015

#wirbloggenbücher


Sicher haben schon einige von der Aktion #wirsindbooktube gehört. Jetzt ziehen die Bücherblogger nach. Unter dem #wirbloggenbücher haben Anika und Patrizia eine Aktion für die Bücherblogger gestartet um Euch unsere Motivation zum buchloggen näher zu bringen. Danke schon mal dafür an Anika und Patrizia. Und sie haben sich ein paar Fragen dazu ausgedacht, die ich später noch beantworten werden.

Ich habe bis jetzt mit mir gekämpft, ob ich überhaupt mitmache, da ich ja nun nicht wirklich regelmäßig blogge. Und auch nicht nur Bücher. Aber ich will ja eigentlich viel mehr bloggen, nur mein Zeitmanagement ist gerade zum davonlaufen. Also mach ich jetzt einfach mal mit und hoffe das ist so in Ordnung.

Nun aber zu den Fragen:

1. Was bedeutet für Dich "buchbloggen"? Warum machst Du das eigentlich?

Ich mache es eigentlich aus mehreren Gründen.
Zum einen lese ich sehr gerne und möchte das mit jemanden teilen. Mich mit anderen über Bücher austauschen. Neue Personen kennen lernen und vielleicht neue Freundschaften knüpfen. Das ist eigentlich der Hauptgrund warum ich blogge.
Und der nicht zu vergessende Nebeneffekt und da bin ich jetzt ganz ehrlich, komme ich so auch kostengünstig an Bücher von Verlagen. Was nicht heißt, das ich nur Rezi-Exemplare lese oder hier habe. Im Gegenteil.

2. Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab Dir den Anstoß?

Angefangen habe ich mit Youtube-Videos. Habe aber die Rezensionen gleichzeitig auf meinen Blog hochgeladen. Das mit den Videos ist mir aber zu zeitintensiv und so blogge ich jetzt nur noch. Und leider immer noch viel weniger als ich gerne möchte.

3. Welche Berührungsängste hattest Du?

Das ist eine schwere Frage. Ich habe immer beenken, ob das überhaupt jemanden interessier, was ich da so schreibe.
Noch hat mein Blog ja sehr wenige Leser. Und da zweifelt man schon manchmal an sich selbst. Ansonsten habe ich bzw. hatte ich keine Berührungsängste. Wie gesagt nur Zweifel.

4. Zeig uns doch Deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, Dein Bücherregal, Deinen liebsten Leseort usw.

Meine liebsten Leseorte:

Mein Sofa

Meine Bücherregale:




Meine Blogger-Arbeitsplätze:

In unserem Garten

Im Esszimmer

Oder überall da wo ich mich gerade wohlfühle.

So das war mein Betrag zu #wirbloggenbücher. Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Einblick in mein Buchblogger-Leben geben.

Liebe Grüße
Melyanna

Dienstag, 4. August 2015

Want to read im August

Nur noch ein paar Tage arbeiten und dann haben auch wir Urlaub. Ganze 3 Wochen lang. Ich hoffe ich komme in diesen Wochen auch zum lesen.


Kennt Ihr das? Man hat ein paar Tage frei und nimmt sich viel zu viel vor. Der Kleiderschrank müsste ausgemistet, die Küche generalgereinigt und die Wohnung generell mal wieder auf Vordermann gebracht werden. Aber muss das im Urlaub sein. Ich lass alles auf mich zu kommen.

In der ersten Urlaubswoche haben wir Besuch von Schwägerin und Schwager, zudem wollen wir in den Tiergarten


und zwar ganz früh, dann da ist es am schönsten. Auch hab ich ja Mittwochs noch meine Weight-Watchers Treffen. Und den Rest der Zeit möchte ich einfach nur genießen und entspannen. Und lesen.

Ich hab mir für den August drei Bücher vorgenommen. Aber die drei sind richtige Wälzer:

Nummer 1

George R.R. Martin "Das Lied von Eis und Feuer - Das Erbe von Winterfell"
Blanvalet-Verlag; 514 Seiten

Es ist der zweite Band dieser Reihe. Ich muss jetzt unbedingt weiterlesen, da ich mir auch die Filme ansehe und immer vorher das Buch gelesen haben will. Bekomm die Serie gerade etappenweise über Lovefilm zu gesendet und jetzt hatte ich eine DVD die schon in diesem Buch spielt und ich hatte es noch nicht gelesen. Jetzt wird sozusagen nachgelesen und mit schauen pausiert bis ich wieder auf dem neuesten Stand bin.

Nummer 2

Stan Nicholls "Die Orks - Die Rückkehr"
Heyne-Verlag; 1424 Seiten

Die Orks - Die Rückkehr ist ein 3-fach Band. Er besteht aus den Teilen: Blutrache, Blutnacht und Blutjagd. Ich habe es schon länger im Regal stehen, denn die 1424 Seiten haben mich doch etwas abgehalten. Aber ich habe es schon begonnen und war wieder voll drin. Nur war mir Games of Throns jetzt doch wichtiger. Aber ich freu mich schon es weiter zu lesen. (Ich kann nicht mehrere Bücher gleichzeitig lesen, da ich ja auch noch Hörbücher höre. Das wird für mein Gehirn zu viel Input)

Nummer 3

Diana Gabaldon "Outlander - Feuer und Stein"
Knaur-Verlag; 1135 Seiten

Nachdem ich die Serie leider nicht verfolgen konnte, da sie immer am Mittwoch lief, hab ich angefangen das Hörbuch zu hören. Aber irgendwie möchte ich es lesen. Und als ich es die Tage bei Thalia an der Kasse gesehen habe, konnte ich nicht wiederstehen. (Eigentlich will ich ja meine Bücher nur noch in unserem kleinen Ortsteil-Buchladen kaufen, aber Spontankäufe sind Ausnahmen)

Ich denke zu den Bücher brauch ich, vom Inhalt her, nicht viel schrieben. Ihr werdet Sie kennen. Bis auf die Orks vielleicht.

Das sind dann zusammen: 3073 Seiten. Oh mein Gott. Soviel  hab ich noch nie in einem Monat gelesen. Mal schaun ob ich das schaffe.

Also bin ich dann mal weg. Lesen!

Liebe Grüße
Melyanna